Willkommen auf der vorläufigen Website der LAGP e.V.

Die Landes­­arbeits­gemeinschaft zur Förderung der Mundgesundheit in der Pflege – kurz LAGP – ist eine Initiative von vier Gründungsmitgliedern: 

Die Mitglieder der LAGP

Zusammen Zähne pflegen – Wir wollen die Mundgesundheit von pflegebedürftigen Menschen und Menschen mit Behinderung verbessern! 

Über die LAGP

Die Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Mundgesundheit in der Pflege (LAGP) e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Mitgliedern aus den Reihen der Zahnärzteschaft, der professionell Pflegenden und der Krankenkassen. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, die Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung in Bayern nachhaltig zu verbessern. 

„Mundgesundheit“ in der generalistischen Pflegeausbildung fest verankern

Aktuell entwickelt die LAGP für Auszubildende in der Pflege Lerneinheiten zum Themenfeld „Mundgesundheit in der Pflege“. Ziel ist es, die Mundgesundheit in der Pflege als festen Bildungs-Baustein in der generalistischen Pflegeausbildung zu verankern. Wissenschaftliche Erkenntnisse und erprobtes Praxiswissen rund um das Thema „Mundgesundheit“ werden so in die Aus-, Fort- und Weiterbildung beruflicher Pflege implementiert.

Die Lerneinheiten sind mit dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München – ISB, dem  Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege abgestimmt. 

„Mundgesundheit“ als Themenkomplex von Schulungs- und Fortbildungsangeboten für weitere Zielgruppen

Die LAGP möchte weitere Zielgruppen ansprechen und Fortbildungsangebote zur Mundgesundheit in der Pflege  entwickeln:

  • für professionell Pflegende im Berufsleben
  • für pflegende Angehörige
  • für Zahnärztinnen und Zahnärzte mit ihren Teams
Ein Großteil der Menschen mit Pflegebedarf oder einer Behinderung wird von Angehörigen zu Hause gepflegt oder in stationären und ambulanten Einrichtungen betreut. Der Weg in die Zahnarztpraxis ist für diese Patientinnen und Patienten selbstständig größtenteils nicht möglich, dennoch brauchen sie regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und die Möglichkeit, zahnärztlich behandelt zu werden. Die LAGP plant deshalb, niedergelassene Zahnärztinnen und -ärzte für ihren Einsatz in Pflegeeinrichtungen oder zu Hause zu koordinieren. Nur wenn Menschen mit Pflegebedarf oder einer Behinderung auch dort, wo sie leben, präventiv und therapeutisch zuverlässig und regelmäßig zahnmedizinisch versorgt werden, bleibt auch ihre Mundgesundheit nachhaltig aufrechterhalten.
Die LAGP klärt auf und informiert: Warum spielt die Mundgesundheit eine so bedeutende Rolle? Wie hängt sie mit der Allgemeingesundheit zusammen? Und wie wirkt sich eine gute oder schlechte Mundgesundheit auf die Lebensqualität aus? Mit Antworten auf diese Fragen leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der Mundgesundheitskompetenz in der Bevölkerung. Professionell Pflegende, pflegende Angehörige und auch Patientinnen sowie Patienten selbst werden gute Mundhygiene nur dann aktiv umsetzen, wenn sie wissen, welche Bedeutung die Mundgesundheit für ihre eigene Gesundheit und die der Menschen, die sie pflegen, hat.

Beirat und Schirmherrschaft

Über den Beirat will sich die LAGP mit öffentlich-rechtlichen und privaten Organisationen und Stellen aus dem Pflegebereich austauschen.

Im Beirat der LAGP werden vertreten sein:

Der bayerische Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek, MdL, übernimmt die Schirmherrschaft über die LAGP.

Zusammen Zähne pflegen – Folgen Sie uns!